Tief winterlich und frühlingshaft warm

Schon ist wieder ein Monat vorbei, es war zwar ein kurzer Monat, aber die Zeit geht ja auch unverschämt schnell… 🙄

Nach dem Laufstarken Jänner wollte ich im Februar lieber mit etwas Alternativtraining ergänzen damit ich mich nicht „kaputt“ laufe. Also habe ich mir das Ziel gesetzt, etwas weniger zu laufen und zusätzlich zum Lauftraining mindestens 50 km auf dem Hometrainer zu radeln (ja ich weiß, für euch Radler unter uns sind 50 km nichts, aber für mich die so gut wie nie Rad fährt…😁). Und damit es nicht zu langweilig wird bin ich im Strava auch den Challenge beigetreten, im Februar mal einen Halbmarathon zu laufen

Der Monat hat ganz im Zeichen des Winters begonnen mit Regen, Schnee und Kälte. Ich bin viel gelaufen ohne ein einziges Foto zu machen. Es war einfach entweder zu kalt oder zu nass und da ich sowieso so gut wie immer auf die gleiche Strecke unterwegs war, gab es immer wieder die gleichen Motive – und das meist grau in grau oder weiß in grau…

In der zweiten Februarwoche kam sie aber am Montag endlich wieder mal vorbei, die Sonne ☀️🤗 Nach gefühlt Wochen in eine weiß-graue Welt mit nur Schneefall, Regen und/oder Nebel eine wahre Wohltat und da die Kinder Semesterfreien hatten, konnten wir das herrliche Wetter gleich für eine schöne Wanderung nutzen. Einfach nur herrlich!!! 😍

Der Tag danach schneite es dann wieder ein wenig und am Donnerstag versuchte mich mal an meiner „normalen“ Hausrunde, aber in die „verkehrte“ Richtung. Also bergauf über die (schneefreie) Asphaltstraße um dann über den schneebedeckten Forstweg bergab zu laufen. Ich dachte mir, dass wenn der Forstweg wirklich nicht laufbar wäre, dann könnte ich ja den gleichen Weg über die Straße wieder retour laufen.

Anfangs ging es bergab sehr gut im Schnee. Ich hatte eine Skispur, in dem ich laufen konnte, die mich relativ gut getragen hat. Allerdings bog dieser Spur dann schon nach einem Kilometer links ab und mein Weg ging noch knapp zwei Kilometernach rechts weiter durch den Schnee. Je weiter nach unten ich kam wurde der Schnee natürlich auch umso weicher. Nicht ganz ungefährlich da ich nie wusste bei welchem Schritt ich tief einsinken würde, da ist jeder Schritt mit Vorsicht zu genießen. Wenn man zu schnell unterwegs ist und das Bein auf einmal bis zum Knie im Schnee steckt… Da läuft man wie auf rohe Eier und ich war echt froh, als ich unten wieder fester Boden unter den Füßen hatte.

Am Wochenende danach war es dann wieder mal eisig kalt und am Sonntag ich bin los mit der Absicht meiner Halbmarathon Challenge zu erledigen. Ich hoffte, dass sie den Forstweg jetzt endlich wieder mal gewalzt hatten – und siehe da, als ich vorbeigelaufen bin habe ich festgestellt, dass der Schnee auf der Forststraße schön flach gewalzt und griffig hart war. Also, wieder die gleiche Hausrunde wie drei Tage davor, über die Asphaltstraße hinauf und dann über die jetzt gut tragende Forststraße bergab, dann gleich weiter über der Winterhausrunde – die Asphaltstraße bergab und die Hauptstraße wieder bergauf zum See. Ich hatte damit gerechnet, dass diese beiden Hausstrecken jeder etwa 10 Kilometer ergibt. Nur hatte ich die Teilstrecke die ich normalerweise zurück nach Hause laufen muss, die jetzt aber logischerweise ausgefallen ist, nichtberücksichtigt und als ich dann beim See ankam hatte ich natürlich keine 20 Kilometer, sondern „nur“ 17 Kilometer (und 680 Hm). Also blieb mir nichts anderes übrig, als noch 3 Runden um den See zu laufen um die 21,5 voll zu machen. Das war zugegeben ziemlich zäh, aber machbar. Challenge geschafft 💪

Die 50 Kilometer auf dem Hometrainer, die ich mir vorgenommen hatte, habe ich geschafft, es wurde sogar 60 km in den ersten drei Wochen. Aber etwas Langweiligeres, als auf dem Hometrainer am Dachboden zu sitzen… 🙄 Zum Glück kam dann, in der letzten Februarwoche, der Frühling mit Sonne und Wärme vorbei. Da konnte ich sogar mein Bike aus der Garage holen. Die Premiererunde machte ich an einem späten Nachmittag, da war das Bergabfahren schon ziemlich frisch. Trotzdem eine herrliche kleine Runde über 15 km (570 Hm). Ich glaube ich bin noch nie im Februar mit dem Bike unterwegs gewesen.

Letzte Woche Donnerstag hatten die Kinder dann den ganzen Tag Schule und ich konnte ich den strahlend schönen und freien Tag voll nutzen. Diesmal wollte ich zum wöchentlichen Coronatest im Hotel mit dem Rad fahren. Um nicht einfach die gleiche Strecke hin und retour fahren zu müssen, bin ich zuerst bergab und talauswärts gefahren. Das war am morgen früh schon etwas grenzwertig von den Temperaturen her, auch wenn ich sehr gut angezogen war. Zum Glück ging es dann auf der Sonnenseite bergauf und so wurde mir schnell wieder warm. Nach dem Test fuhr ich weiter kurz bergauf und dann wieder gut angezogen bergab und zu meiner Talseite rüber. Hier war der Plan gewesen ein neu entdeckter Weg hinauf zu fahren. Leider habe ich den Einstieg zum neuen Weg gar nicht gefunden und musste dann noch einen Umweg fahren 🙈 Durch das Dachbodentraining hatte ich mir ja zum Glück wenigstens etwas Sitzfleisch antrainiert 😆 Trotzdem war es schon eine Herausforderung wieder den Berg hinauf zu fahren. Erstens musste ich ja jetzt noch weiter als geplant fahren und dieser Weg ging ziemlich steil hinauf und zweitens bekam ich jetzt auch langsam Hunger – etwas zusätzliche Energie wäre nicht schlecht gewesen. Mein Notfallproviant (Rosinen und Nüsse) hatte ich aber schlauerweise zu Hause auf dem Küchentisch liegen gelassen. Oben angekommen musste ich dann das Rad über etliche Schneefelder schieben, aber schließlich kam ich dann doch zu Hause an und der Bilanz als ich abgestiegen bin; 38 km und 1000 Hm und ein erstes Frühlingszeichen 🌱 Beim Radfahren wird eben nicht viele Bilder gemacht, aber als ich das hier gesehen habe, musste ich einfach das Handy rausholen:

Seit letztes Wochenende haben wir wieder kühlere Temperaturen bzw. der Jahreszeit entsprechend und das ist mir, wenn ich ganz ehrlich bin, auch viel lieber. So warm im Februar ist ja fast unheimlich… Die Wärme darf dann gerne gegen Ende März wieder kommen.

Der Februar haben wir dann am Sonntag mit einem herrlichen Schneeschuhtour auf der Sonnenseite abgeschlossen. Auch wenn die Schneeschuhe ein einsinken im Schnee verhindern ist es ziemlich anstrengend damit zu laufen und ich bin beeindruckt wie gut die Mädels die Runde gemeistert haben 😍 Es waren doch 8,5 km über knapp 400 Hm.

Ach ja, Skigefahren sind wir natürlich auch aber bei weitem nicht so viel wie in einem „normalen“ Winter. Im Dezember und Jänner war es fast zu kalt, die FFP2-Maske die beim Liftfahren Pflicht ist wird feucht und so ist es im Gesicht noch kälter und da die Restaurants alle geschlossen haben, kann man sich nicht einmal aufwärmen gehen – das ist nichts für ein Kaltblüter wie mich… 🥶

So lässt es sich aber genießen ☀️😎

12 Kommentare zu „Tief winterlich und frühlingshaft warm

  1. Liebe Anna,

    traumhafte Winterbilder, wie aus dem Bilderbuch oder aus dem Urlaubskatalog 😀 Und was Du / Ihr alles macht. Laufen (Glückwunsch zum absolvierten Halbmarathon) Radeln, Hometrainer, Schneeschuhwandern, Skilaufen und sogar Kopfstand! Ich bin schwer beeindruckt, auch von der Gelenkigkeit Deiner Mädels.

    Auch hier sind die Temperaturen inzwischen wieder in einem beruhigenden Normalbereich. Aber etwas Frühlingsvorfreude dürfen wir ja schon haben, bald ist es auch „normal“ soweit!

    Liebe Grüße

    Volker

    Gefällt 1 Person

    1. Lieber Volker,

      ja, der Winter ist schon herrlich anzuschauen und es gibt so viele schöne Möglichkeiten sich im Schnee zu Bewegen – das muss doch ausgenutzt werden 😁 Gut, beim Radeln bin ich ja froh, wenn ich schneefreie Straßen und halbwegs Temperaturen habe, aber ich habe schon Leute bei Minusgrad mit Fully-e-bikes über die Piste rasen… 😳

      Von der Gelenkigkeit meiner Mädels bin ich auch beeindruckt, das haben sie jedenfalls nicht von mir… 😆

      Frühlingsvorfreude ist absolut erlaubt und tut sogar gut! Ich freue mich auch schon sehr darauf!
      Liebe Grüße Anna

      Gefällt mir

  2. Liebe Anna, schön, von dir und deinen Abenteuern zu lesen. Die Fotos durfte ich ja schon anderweitig bewundern, die herrliche Landschaft in den Bergen, bei frisch gefallenem Schnee einfach nur herrlich.

    Fleißig gelaufen – Glückwunsch zum Halbmarathon – um dann zum ersten Mal mit dem Rad unterwegs zu sein, wie gut, dass du vorher gut geübt hattest !! Ich habe immer Angst vor den ersten Versuchen mit dem Rad, weil ich danach immer mindestens eine Woche Probleme mit dem Hinterteil habe, aber bald werde ich es auch versuchen, Radfahren macht so viel Spaß !!

    Freue mich, dass du so aktiv sein kannst !!

    Wir hatten heute 4 Grad und eine Nebelsuppe, jetzt klart es langsam auf, aber ich nehme es, wie es kommt, bin ja gut ausgerüstet !!

    Bleib schön gesund und grüße mir deine zwei Sportlerinnen !! 💙💚💛

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Margitta,
      ja, es geht anderweitig schnell und ist einfach die Schönheit der Berge mit der Welt zu teilen 😊
      Ich bin schon sehr froh, dass ich vorher auf dem Hometrainer geübt hatte, sonst wäre ich wahrscheinlich nicht mehr nach Hause gekommen, jedenfalls nicht auf dem Rad… 😜 Es ist ein sehr gutes Alternativtraining finde ich. Wenn ich nur wenig Zeit habe laufe ich am liebsten, aber so wie jetzt ist es super, Alternativen zu haben. Es ist herrlich so aktiv sein zu können und ich genieße es sehr – vor allem da ich weiß, dass (hoffentlich) bald wieder andere Zeiten kommen werden.
      Wir müssen es so nehmen wie es kommt und gut Ausgerüstet und mit der richtigen Einstellung ist es ja (fast) immer schön!
      Danke, die Grüße werden ausgerichtet. 🤗
      Schöne Grüße an euch zurück und bleibts gesund!! 💙💜🧡

      Gefällt 1 Person

  3. Liebe Anna,
    wow das war ja ein richtig abwechslungsreicher Monat bei dir. Aber gut, wenn die Temperaturen und die Schneeverhältnisse sich auch so schnell ändern, geht das ja fast gar nicht anders. 😀
    Bei der Langweiligkeit des Rollen radelns muss ich dir absolut recht geben. Ich fahre jetzt meistens am Mittwoch (da fange ich später an) in die Arbeit und heim, das ist zwar nicht weit, aber eine schöne Strecke und zumindest ein bißchen Regelmässigkeit.
    Eure Schneeschuhtour habe ich ja schon auf Insta bewundert. C und T sind wirklich fit! Da habe ich große Hochachtung vor ihnen. 🙂
    Weiterhin viel Spaß in deiner schönen Umgebung – ich hoffe ja immer noch auf einen Frühlingsbesuch im Ländle, aber die Politiker wollen noch nicht so recht, wie ich es will. 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Doris,
      ja es war in der Tat ein sehr abwechslungsreicher Februar 😄
      Eine schöne Strecke, die du zur Arbeit und wieder zurück fahren kannst ist schon sehr viel Wert! Ich werde bei den kühleren Temperaturen jetzt wieder auf den Hometrainer ausweichen. Da mache ich aber auch nur kurze Einheiten und das reicht ja zum Glück aus um das „Sitzfleisch“ für längere Touren im Freien anzutrainieren 😜
      Es war ein wunderschöner Tag und die Mädels haben tapfer gekämpft, fit sind sie ja, das schlimmste für die ist natürlich das langweilige mit von A nach B zu laufen, wie für alle Kinder.
      Danke! Ja, schauen wir mal was so in nächster Zeit passiert – vielleicht klappt es ja mit einem Frühlingsbesuch gegen Ende April oder in Mai… Ich würde mich freuen dich zu sehen! 🤗
      Liebe Grüße Anna

      Gefällt mir

  4. Liebe Anna,

    tja, da erzählst du von einem solch abwechslungsreichen Februar und ich komme nicht gleich dazu es zu lesen! 😦

    Jetzt aber erst einmal ganz, ganz lieben Dank für die vielen tollen Bilder! 🙂

    So viel und so schönen Schnee in den Bergen, da schlägt das Herz nochmal höher. Ein kleiner Nachteil wäre für mich, dass er bei euch so lange liegen bleibt! 😉 Da ich heute nicht mehr so abwechslungsreich … wie ihr … unterwegs bin, sondern (fast) nur noch laufe, wäre das für mich nicht so prickelnd. Bin schon ewig nicht mehr Ski gefahren und noch nie mit Schneeschuhen getourt, nur mit Tourenskiern!

    Ihr macht was draus und es ist so schön, es mitzukriegen und davon zu lesen! Die Mädels machen sich, sind beweglich, sportlich und eifern Mama (und Papa?) nach. Schön, dass da auch immer wieder was als Familie geht, die hoffentlich nicht zu sehr unter dieser „schrägen“ Pandemiegeschichte leidet!

    … und da du dich so vielfältig fit hälst, werde ich jetzt dir nacheifern und nach einer kurzen Pause mich wieder aufmachen, um dann (hoffentlich im Sommer) endlich mal wieder in einer der vielen tollen Berglandschaften aufzuschlagen! – Solange genieße ich die tollen Bilder auf deinem Blog! – Danke nochmal dafür!

    Blieb(t) dran und fit! In die Berge
    LG Manfred

    Gefällt 1 Person

    1. Lieber Manfred,
      schön, dass du vorbeischaust – ich freue mich immer, egal wann 🤗
      Dass der Schnee so lange liegen bleibt ist in der tat ein kleiner Nachteil, vor allem hier bei uns auf der Schattenseite. Du müsstest dich nur auf der Sonnenseite niederlassen, dort blüht es schon 😉 Laufen, Schneeschuhe und Tourenski – das reicht doch, da hättest du mehr als genug zu tun hier auch im Winter. Man muss ja nicht alles mitmachen.
      Die gemeinsamen Ausflüge mit der Familie genießen wir alle sehr, vor allem ich da ich weiß, dass die Mädels bald nicht mehr mit Mama und Papa mitgehen wollen… 😜
      Ich drücke dir die Daumen, dass du es im Sommer schaffst und etwas Bergluft schnuppern darfst ✊✊
      Bleib gesund!!
      Liebe Grüße Anna

      Gefällt mir

  5. Liebe Anna,
    was für ein toller Monat! Bei dem Spaziergang auf der Loipe frage ich mich ja, ob es euch nicht gejuckt hat die Langlaufskis zu holen? Das ist ja bestens gespurt! Schneeschuhwandern mag ich auch sehr gern, aber du hast Recht es ist anstrengend.
    Die Arbeitsstrecke ist auf dem Fahrrad wohl besser als laufend. Das kannst du ja im Sommer noch weiter ausbauen! Ist ja auch besser als der langweilige Heimtrainer, wenn das Wetter dann mitspielt.
    Liebe Grüße!

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Roni,
      es war in der Tat ein herrlicher Monat!! 🤗
      Wir haben schon darüber geredet, das nächste Mal nehmen wir die Langlaufski mit! Aber es war auch so eine sehr schöne Wanderung!
      Die Arbeitsstrecke ist auf dem Fahrrad besser als laufend, allerdings arbeite ich im Dirndl – damit ist ungünstig Radzufahren und meist muss ich die Kinder knapp vor oder nach dem Arbeiten abgeben/holen – da geht sich weder das Radfahren noch laufen aus… Sonst wäre es eine gute Idee! Der Heimtrainer nutze ich nur wenn es draußen zu kalt oder zu nass ist – dann ist er eine gute Alternative aber sonst viiiel zu langweilig 😉
      Liebe Grüße Anna

      Gefällt mir

  6. Liebe Anna,
    wahnsinns schöne Bilder!!!! Berge, Schnee, Sonne, blauer Himmel …. das sieht alles aus wie aus dem Katalog 😆
    Du bist ganz schön fleißig und ich kann dir sagen: 38 km mit 1000 HM auf dem MTB, das ist ganz schön beachtlich. Und ich muss das ja wissen, ich fahre ja viel MTB 🙂
    Glückwunsch auch zum HM, und das mit Schnee und HM, da ist es auch ok, das die letzten KM schwer werden.
    Ich war im Februar hier mehrere Tage mit dem Rennrad unterwegs. 😯
    Das ist echt nicht normal. Das habe ich noch nie gemacht. Und einen Tag war ich in kurzer Hose sogar Rennrad fahren. Völlig irre. Oder mit deinen Worten; unheimlich 😆
    Jetzt sind die Temperaturen aber wieder normal 🙂

    Liebe Grüße
    Helge

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Helge,
      also, manchmal ist es sehr schwer, keine schönen Bilder zu machen – es ist einfach sooo schön!! und die Schönheit teile ich natürlich auch sehr gerne mit euch!
      Da bin ich ja schon fast etwas stolz auf mich, wenn du als viel-MTB-Fahrerin das sagst 😁 Die zweite Steigung bis nach Hause war schon seeehr anstrengend…
      HM ohne Schnee, ja das sollte einfacher gehen könnte man meinen. Ich glaube eher, es sind die Hm die anstrengend sind… denn heute bin ich wieder einen HM gelaufen – ganz ohne Schnee und da waren die letzten Kilometer schon wieder so schwer… vielleicht lag es ja auch an den knappen 600 Hm… 🙄😆
      Ja, zum Glück hat sich das Wetter ein wenig beruhigt. Die Temperaturen sind wieder normal und das gefällt mir viel besser, auch wenn ich mich schon auf kurze Hose freue! Aber alles zu seiner Zeit! 😉
      Liebe Grüße Anna

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.