Positive Aspekte

Es wird langsam Zeit, dass die Schulen wieder aufmachen. Zum Glück geht es für meine Mädels in eineinhalb Woche wieder los 🙏 Nicht voll, aber zumindest vormittags 2 bis 3 Tage die Woche. Ich darf mich zwar überhaupt nicht beklagen. Ich muss daneben kein Homeoffice machen, lediglich einen ganzen Tag der Woche arbeiten gehen und diesen Tag (Sonntag) habe ich selbst aussuchen können. So bin ich für die Mädels da, kann sie helfen (sofern sie meine Hilfe annehmen, was nicht immer der Fall ist… 🙄 mit Mama ist es meist anders als mit dem/r Lehrer/in… 🙈) und motivieren. Nur wird es immer schwerer diese Motivation aus ihnen raus zu locken. Ich verstehe sie ja auch, aufstehen, frühstücken und dann wieder ins Zimmer sitzen und stundenlang Hausübungen machen. Zum Glück haben sie wenigstens ab und zu Videokonferenzen und bekommen so etwas Input von den Lehrern und sehen zumindest auf dem Schirm ihre Klassenkameraden.

Christian hat auf meinen Kommentar geantwortet; „…irgendwie schon komisch, dass diese C-Zeiten auch positive Aspekte haben können…“ Ich verstehe sehr gut, dass diese Situation für viele Menschen ganz schlimm ist, für Menschen die komplett isoliert sind und nicht raus können, für Menschen die um ihre Existenz bangen müssen, für Menschen die eine übermäßig große Arbeitsbelastung haben… usw. Für mich trifft das alles nicht zu, es gibt sogar einige positive Seiten 🤗

Zum einen habe ich viel mehr Zeit für das Training. Ich bin im April wieder deutlich über mein sonstiger Kilometeranzahl gekommen. Auch für das Alternativtraining gibt es mehr Zeit, ich habe sogar eine für mich ganz neue Trainingsform entdeckt; das Yoga 🧘‍♀️
Zudem bin ich bin motivierter… Ich mache wieder Krafttraining 🏋️‍♀️ und merke vor allem hier einen deutlichen Motivationsschub. Wenn ich zu müde bin, habe ich so keine Lust und gebe viel zu schnell auf. Der Schlaf trägt bestimmt auch einiges bei. Ich bin Jahrelang !! nicht so ausgeschlafen wie jetzt, und trotzdem bin ich immer noch in der Nachholphase 😴💤 Das zeigt wie wohltuend diese Entschleunigung für mich ist.

Zudem wohnen wir phantastisch, können uns in der Natur bewegen und dort Kraft holen. Da sind die Aussichten auf einem Sommerurlaub zu Hause nicht einmal schlimm, das haben wir ja in den letzten Jahren auch so gemacht, nach dem Motto; #wohnenwoandereurlaubmachen 😊

Wie oben schon geschrieben, ich habe kein Stress mit Homeoffice und Homeschooling und wir müssen keine Existenzängste haben, ich kann endlich ausschlafen und ich habe mehr Zeit fürs Training. Nein, ich kann mich wirklich nicht beklagen, für mich haben diese C-Zeiten durchaus auch positive Aspekte.

Einer der schönsten Läufe im April durfte ich letzte Woche erleben. Nach der Homeschooling am Vormittag und dem Mittagessen sind die Kinder mit dem Papa zu den Pferden und ich wollte eine Runde laufen gehen. Nur gaaanz kurz auf der Couch… und ich wäre um ein Haar eingeschlafen… Das Wetter war aber herrlich und am nächsten Tag sollte es wieder schlecht sein. Also lieber den heutigen Nachmittag nutzen und morgen schlafen 😜 Somit habe ich mich aufgerafft, bin in den Laufklamotten geschlüpft und los. Der Temperatur war perfekt, nicht zu warm und nicht zu kalt. Der Regen am Vortag hatte die Natur einen ordentlichen Schubs gegeben, sie war förmlich am Explodieren und die Luft war absolut klar – die Berge zum greifen Nah. Traumhaft! 🤩

Kaum war ich draußen, hatte ich mich schon entschieden mal eine längere Runde zu machen. Ohne meine übliche Aufwärmrunde um den See bin ich gleich bergauf abgebogen, frag mich nicht warum…

Locker, leicht und flockig lief ich den ersten 5 Kilometer und ca. 350 Hm bergauf über meiner Hausrunde, danach wieder runter und einen Schlenker mit kleinen aufs und abs über herrliche Trails und schließlich weiter bergab zur neu entdeckten Hausschleife die mich wieder bergauf nach Hause geführt hat. Um die Runde dann auf zwei weitere Kilometer auszudehnen bin ich zum Schluss noch die Runde um den See gelaufen. Nach 16 km und insgesamt ca. 550 positiven Höhenmeter ging es nicht mehr so locker, leicht und flockig 😅 aber auch die letzten 2 Kilometer um den See habe ich geschafft und bin mit 18 km im Sack absolut zufrieden nach Hause gekommen. Gut dass ich mich aufgerafft habe und nicht eingeschlafen bin! 😜

Seit Montag diese Woche darf meine bessere Hälfte wieder arbeiten und ich komme am Nachmittag nicht mehr so leicht weg. Mal sehen was mit meinem Kilometeranzahl dann passiert. Ich werde bestimmt Wege finden. Gestern konnte ich zum Beispiel eine sehr schöne Runde im Tal laufen währen die Kinder bei den Pferden waren 🤗

20 Kommentare zu „Positive Aspekte

  1. Liebe Anna, macht Spaß, davon zu lesen, wie viele Positives man auch, aus solchen Zeiten empfinden kann, geht mir so ähnlich wie dir, nur dass ich keine Kinder mehr zu Hause zu betreuen habe, was ich mir auch nicht einfach vorstelle, aber du bist ja eine Powerfrau, habe dich ja schon mit den beiden erleben dürfen !!

    Tja, und dann solche Ausflüge in deine geliebten Berge, ich freue mich für dich, dass du genügend Zeit hast, dein Hobby auszuleben in einer wohl auch menschenleeren Gegend wie hier bei uns, nur anders schön !

    Du wirst hoffentlich auch in Zukunft immer wieder Wege finden, dich loszueisen,schließlich brauchen deine Kids keine Ganztagsbetreuung mehr – und aus den Windeln sind sie auch längst heraus.

    Lass es dir gut gehen und grüße mir die Kids ❤❤❤🏃‍♀️

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Margitta,
      du weißt ich bin ein positiver Mensch und wenn man solche Grundvoraussetzungen hat ist es nicht einmal besonders schwer positiv zu sein 😜 Wir schätzen uns sehr glücklich, dass wir so schön und in diesen Zeiten optimal wohnen 🤗

      Die „Problemchen“ mit dem Homeschooling hat aktuell wohl jeder und bei uns sind es wirklich nur „Problemchen“, auch das werden wir meistern.

      Ja, die kleinen Ausflüge in den Bergen sind Gold wert! Gestern durfte ich eine wunderschöne Abendwanderung erleben – Balsam für die Seele 🌄

      Ja, ich finde immer Wege und wie du schreibst, die Mädels werden größer 😊 Die Grüße werde ich sehr gerne weitergeben!

      Bleib gesund! 🍀
      Liebe Grüße nach oben 💚💚💚

      Liken

  2. Liebe Anna,

    ich kann mir denken, dass sich deine Mädels auch darauf freuen ihre Klassenkameraden mal wieder zu sehen! Sie dürfen sich zwar nicht drücken oder persönlich per Handschlag begrüßen, aber sie kommen endlich mal wieder raus und unter Leute! – Hoffentlich geht alles gut und wir kommen so dem „gewohnten“ Alltag wieder etwas näher!

    Auch wenn die Belastungen vor dem PC für uns (Lehrer) zugenommen haben, kann auch ich ein paar Vorteile für mich erkennen. Toll finde ich, dass ich grundsätzlich meinen Start in den Tag etwas freier gestalten kann und auch meinem persönlichen Rhythmus entsprechend ausschlafen kann. – Da kann ich doch schon ein bisschen, also ein kleines bisschen, mein Rentnerdasein „üben“! 😆

    … aber das mit Mama lernen … vielleicht werden es deine Mädels später schätzen, oder in Erinnerung bestimmt positiver darstellen! … und dann kann man über die eigenen, oder erlebten familiären „Schwächen“ herzhaft lachen!

    Aber deine Bilder darf ich mir gar nicht zu lange anschauen … 😥 – Nein, ich gebe mir einen Ruck und nehme sie zum Anlass wieder einmal hinaus zu träumen in diese, deine, eure fantastische Bergwelt!

    Für dich hoffe ich, dass du weiterhin Zeitfenster findest deine Fitnesseinheiten und Laufrunden zu absolvieren!

    LG Manfred

    Gefällt 1 Person

    1. Lieber Manfred,
      ja auf die Schule freuen sie sich sehr. Es wird schon gut gehen!✊
      Es ist wichtig immer zu versuchen die Vorteile in jede Situation zu erkennen und dabei tue ich mir im Moment natürlich leicht da sie so viele sind 😉 Ja, ganz so früh müssen wir auch nicht aufstehen und das ist natürlich auch ein Vorteil 😊
      Ich hoffe schon, dass sie sich in Zukunft mit Freude an diese Zeit erinnern werden, auch wenn wir ab und zu beim Lernen unsere Meinungsverschiedenheiten haben 😉 Da werden wir bestimmt mal drüber lachen können!
      Die Bergwelt ist wirklich herrlich, ja das ist sie! 🤗
      Danke und sonnige Grüße aus den Bergen,
      Anna

      Liken

  3. Liebe Anna,
    mir geht es ja ganz ähnlich, nur dass mein Alltag sich noch weniger verändert hat, als deiner. Dafür hatte ich wirklich alle Nichtarbeitszeit völlig, ganz und gar für mich alleine und konnte nach Lust und Laune laufen, schwimmen, radeln oder auch zuhause bleiben und lesen, schreiben oder rumfaulen. 😀 Jetzt kommen langsam wieder Treffen und Termine dazu… schönere und nicht ganz so schöne (Zahnarzt diesen Freitag 😯 ), daran muss ich mich erst wieder gewöhnen.
    Aber auch der Urlaub „daheim“ bzw. in Österreich ist für mich ganz normal, also nur Grund zur Freude! 🙂

    Ich wünsche dir weiterhin genügend Freiraum, um deine Läufe genießen zu können. Und dass ihr auch den Umstieg zur Teilzeitschule gut hinkriegen werden, bin ich mir ganz sicher! 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Doris,
      ja dir geht es ähnlich und du hast sogar die ganze Nichtarbeitszeit komplett für dich alleine nutzen können. Die Gefahr dann ist aber, dass man sich einsam fühlt, aber das ist bei dir (hoffe ich) nicht der Fall gewesen.

      An die Termine muss man sich wieder gewöhnen. Aber vielleicht nehmen wir uns aus dieser Zeit einfach mit, endlich mal zu lernen etwas öfters nein zu sagen und den Terminkalender nicht so sehr vollzustopfen 😉 Ich werde es zumindest versuchen!

      Urlaub zu Hause, da tun wir uns leicht 🌄

      Danke, es das werden wir bestimmt gut hinkriegen! Etwas mehr Freiraum für alle, das ist doch auch positiv!

      Sonnige Grüße aus dem Westen ☀️
      Anna

      Liken

  4. Liebe Anna,

    schön, wie Du die positiven Aspekte für Dich reflektieren kannst und vor allem auch die Chancen genutzt hast, sprich Dich nicht der Müdigkeit hingegeben hast 😉 Allerdings sind bei Dir die Bedingungen vor der Tür eine riesengroße Motivation raus zu gehen, wie Du ja auch schon selbst feststellen konntest.
    Ich freue mich sehr für Dich/Euch, dass ihr so optimistisch seid und nicht das Haar in der Suppe – das Mama-/Papa-Lehrer-Ding – als das Wichtigste darstellt. Kommt gut durch, durch die C-Krise und bleib gesund

    Salut

    Gefällt 1 Person

    1. Lieber Christian,
      die Müdigkeit sollte man sich nur in seltenen Fällen hingeben, das war nicht so ein Fall 😜
      Es ist für uns wie gesagt nicht schwer das Ganze positiv anzugehen, wir haben ja die besten Voraussetzungen direkt vor der Haustüre und ja, die schöne Bergwelt ist oft die beste Motivation 🌄
      Die Schule ist wichtig, aber die Erinnerungen der Kinder an dieser Zeit ist noch wichtiger. Daher ist das Mama-/Papa-Lehrer-Ding nicht das wichtigste. Wir machen das Beste aus der Situation und lassen uns nicht (zu sehr 😉) aus der Ruhe bringen.
      Danke, das wünsche ich auch Dir, Du hast ja deutlich mehr um die Ohren! Bleib gesund und komm gut durch 🍀
      Liebe Grüße Anna

      Gefällt 1 Person

  5. Liebe Anna,
    der Schokokuchen war soooooo lecker :-).
    Du hast genauso Glück wie wir in einer Gegend zu wohnen, wo man direkt von der Haustür aus in den Wald entschwinden kann. Das macht natürlci Kontaktbeschränkungen leichter, zumal wir eh meist alleine auf den Trails unterwegs sind. Und großartig Motivation braucht man ja auch nicht dazu. Schön, dass auch du viel mehr positives aus der ganzen Situation ziehen kannst. Und es ist total witzig, wie auf einmal alle Schüler so gerne wieder in die Schule gehen möchten und sich darauf freuen…. 🙂 🙂 :-).
    Liebe Grüße und bleib fit und gesund
    Karina

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Karina,
      es freut mich, dass du den Schokokuchen ausprobiert hast. Der ist sehr einfach zu machen und sooo lecker! 😋
      Wir können uns in diesen Zeiten echt glücklich schätzen und meine Laufstrecken sind gleich leer wie sonst auch immer 😂
      Man muss immer versuchen das Positive in jede Situation zu sehen, was für uns aktuell ja nicht wirklich eine Herausforderung ist.
      Ja, es ist ganz komisch, auch meine zwei freuen sich jetzt schon sehr auf die Schule (aber nicht so sehr wie ich… 😜)
      Liebe Grüße und bleib gesund! 🍀
      Anna

      Liken

  6. Liebe Anna,
    wow, diese wunderbare Bergwelt 🙂
    Ich könnte stundenlang deine Fotos anschauen.
    Ja, die Krise hat zumindest für einige auch Gutes. Du genießt das Ausschlafen und die Kinder freuen sich auf Schule. Herrlich!
    Auch wenn es vielen im Moment anders geht, trotzdem muss es erlaubt sein, auch die positiven Seiten der Krise zu genießen. Und wenn man dann noch in so einer Umgebung wohnt und mehr Zeit zum Laufen hat … 🙂
    Ich freue mich für dich, das die Kids bald auch wieder wenigstens teilweise in die Schule dürfen.
    Bleibt gesund und munter
    Liebe Grüße
    Helge

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Helge,
      die Bergwelt ist wirklich herrlich und jetzt nach dem Winter, wenn alles wieder grünt und blüht… herrlich! 🥰
      Es tut mir natürlich sehr leid für alle, die es in diese Krise schwer haben 😢 und davon gibt es genug! Aber ich bin froh, dass ich die positiven Aspekte für mich genießen kann.
      Auf die Schule freuen sich sogar die Kinder, nicht nur ich 😜
      Ja, bleib gesund und munter! 🍀
      Liebe Grüße Anna

      Liken

  7. Liebe Anna, wie schön, mal wieder von dir zu lesen und die Bilder aus deiner tollen Bergwelt zu sehen.

    Was Corona angeht: Ich muss gestehen, für mich persönlich überwiegen sogar die positiven Aspekte. Ich darf ganz normal meinem Beruf nachgehen und im Büro meistens in Ruhe arbeiten, weil die (mitunter anstrengenden) Kollegen seltener da sind. In der Stadt geht es ruhiger zu und mit weniger Gedrängel auf den Straßen, so dass ich mit dem Rad zurArbeit fahre, statt die U-Bahn zu nehmen. So habe ich jeden Tag etwa 2×25 Minuten Bewegung, auch wenn eigentlich kein Sport ansteht. Ich gehe nicht in die Kantine oder in Lokale (weil geschlossen), koche selbst und ernähre mich dadurch gesünder. Auch in der freien Zeit bewege ich mich viel, weil mein Kulturprogramm wegfällt.

    Natürlich vermisse ich Freunde und Familie, aber ich lebe ja sowieso eher zurückgezogen und halte Kontakt über Mail und Telefon. Am meisten fehlen mir Theater und Konzerte – live ist halt was anderes als Videostreams. Aber das ist Rumnörgeln auf höchstem Niveau. Mir gehts eher schlecht, wenn ich an diejenigen denke, deren Existenz wg. Corona den Bach runtergeht oder die einsam in Pflegeheimen oder Krankenhäusern liegen und keinen Besuch von ihren Angehörigen bekommen dürfen. Darum hoffe auch ich, dass so bald wie möglich wieder mehr Normalität einkehrt – aber mit Augenmaß, denn noch einen „Lockdown“ will keiner!

    Liebe Grüße
    Anne

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Anne,
      das kann ich nur erwidern, schön von dir zu lesen und schön zu hören, dass es dir gut geht und dass auch du für dich positive Aspekte in diesen C-Zeiten finden kannst. Ja, es ist für viele Menschen eine sehr schlimme Zeit und selbstverständlich wünsche auch ich, dass bald etwas mehr Normalität einkehrt ✊ mit Augenmaß!
      Paß gut auf dich auf und bleib gesund! 🍀
      Liebe Grüße Anna

      Liken

  8. Liebe Anna,

    Das liest sich gut. Und die Fotos aus Euren Bergen erzeugen mal wieder Sehnsucht. Wohne, wo andere Urlaub machen. Das trifft für Euch tatsächlich zu. Du weißt das zu schätzen und zu genießen. Gut so. So lässt sich diese Zeit überstehen. Wir sind privilegiert. Ohne Zweifel.

    Liebe Grüße
    Rainer 😎

    Gefällt 1 Person

    1. Lieber Rainer,
      das stimmt, wir wohnen mitten im Urlaubsparadies und wir wissen es auch zu schätzen 🤗 auch wenn die Kinder langsam gerne auch was anderes machen möchten als „nur“ zu den Pferden oder Wandern gehen… 😜 (jammern auf sehr hohem Niveau!) – zum Glück fängt ja nächste Woche die Schule wieder an 😅
      Ja, wir sind privilegiert!
      Bleib gesund 🍀 liebe Grüße,
      Anna

      Gefällt 1 Person

  9. Au weia, liebe Anna,

    durch Zufall habe ich Deinen Post gerade in der Linkliste bei Doris gesehen und mußte feststellen, dass ich Dich gar nicht mehr in meinem Reader hatte. Das habe ich jetzt erstmal fix geändert.

    Obwohl Jens und ich keine großartig negative, wirtschaftliche Auswirkungen von Corona zu spüren bekommen, kann ich die durchaus vorhandenen positiven Auswirkungen der Krise inzwischen nicht mehr gut wahrnehmen. Zu sehr stresst mich, dass man sich dem Ganzen so gut wie nirgends entziehen kann, auch wenn man nachrichtentechnisch zurückhält. Jeder Besuch beim Bäcker, im Bürogebäude, jeder Bus, der an einem vorbeifährt, wo die Menschen mit Masken drinsitzen, wirklich nahezu jede verdammte Alltagssituation… immer und überall wird man daran erinnert. Mich stresst das kolossal und ich wünsche mir inzwischen sehnlichst, dass der Spuk irgendwann wieder vorbei ist.

    Aber nun denn, wir werden es alle überstehen. Auch wenn Du natürlich noch ein schweres Schicksal anzunehmen hast, der Urlaub, da wo Ihr zuhause seid 😆 Das erste Bild haut mich fast um, so wahnsinnig schön ist es.

    Bleib fidel, positiv und gesund.

    Ganz liebe Grüße aus dem hohen Norden
    Volker

    Gefällt 1 Person

    1. Lieber Volker,
      sowas habe ich mit fast gedacht, denn sonst bist du immer schnell beim Kommentieren 😉

      Ich glaube wir müssen lernen mit der Situation zu leben, denn so schnell wird der Spuk nicht vorbei sein. Hoffen wir aber, dass es bis im Sommer soweit zu Erleichterungen kommt, dass man sich nicht mehr so eingeschränkt fühlt. Leider befürchte ich, dass uns diese Masken noch länger daran erinnern werden. Zum Glück können wir in die Natur raus und dort brauchen wir sich zum Glück ja nicht! 😊

      Das erste Bild ist von unserem #urlaubzuhause letztes Jahr – ja, in dem Stück können wir uns wirklich nicht beklagen, zumindest nicht solange das Wetter mitspielt 😉

      Ja, positiv bleibe ich immer, fidel und gesund hoffentlich auch – das alles wünsche ich auch dir, lass dich nicht stressen!! 🍀

      Ganz liebe Grüße von hier unten nach oben,
      Anna

      Liken

  10. Liebe Anna,
    ich freue mich dass es euch so gut geht in der Krise. Ich hoffe du hast immer noch viel Zeit für alles jetzt wo die Schule wieder angefangen hat. Eure Bergwelt ist wirklich wunderschön wie immer. Urlaub zu Hause ist da wirklich keine Strafe!
    Liebe Grüße!

    Liken

    1. Hallo liebe Roni,
      wie schön wieder von dir zu lesen, deine Blogpause war ja noch länger als meine 😉
      Tatsächlich habe ich jetzt fast noch weniger Zeit, interessanterweise… 🙄
      Urlaub zu Hause ist bei uns wirklich keine Strafe, das stimmt! Außer es regnet eine Woche lang – aber das werden wir nicht hoffen 😜
      Liebe Grüße Anna

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.