Der frühe Vogel…

… oder unser Aktivurlaub am Gardasee 😎

Am Samstagvormittag vor zwei Wochen sind wir mit meinem Bruder und seiner Familie bei Regen und etwas kühleren Temperaturen in Richtung Italien und Gardasee aufgebrochen. Nach einer etwa 8-Stundigen Reise über den Reschenpass mit ziemlich viel Verkehr und einer schönen Mittagspause kamen wir am frühen Abend endlich am Gardasee an. Wohnen würden wir in Tremosine, oberhalb von Limone. Es ging den Berg hinauf, weiter hinauf und sogar noch mehr hinauf… wir fragten uns wo wir da wohl landen würden 🙄 Etwa 7 Kilometer und 700 Höhenmeter später waren wir auf einer schönen Hochebene und ein schönes Hotelkomplex angekommen. Natürlich mussten wir nach dem Einchecken und Autos auspacken sofort in den Pool springen. Einfach herrlich – der Urlaub kann beginnen!!

Die Aussicht von unserem Balkon aus

Mein Bruder ist leidenschaftlicher Trailbiker 🚴 und wollte schon am ersten morgen früh aufstehen, um eine Runde zu drehen. Da war ich natürlich nicht abgeneigt, nur würde ich nicht Rad fahren, sondern natürlich Laufen gehen 😉

Da ich bei der Hitze und mit Hilfe des Schnarchens meiner besseren Hälfte meist schon um 6 Uhr aufgewacht bin 😜 konnte ich um 6:30 Uhr sehr gemütlich in den ersten Urlaubstag starten. Meine Laufsachen hatte ich mir am Vorabend schon vorbereitet und so bin ich bei sehr angenehmen Temperaturen um etwa 6:40 Uhr losgelaufen. Ohne irgendwelche große Ambitionen bin ich flach in Richtung Hochebene gestartet 🏃 Einfach nur ein paar Kilometer und ein wenig Bewegung am Morgen, das war mein Ziel. Wie so oft, kam es aber anders als gedacht…

Schon nach 600 m gab es eine Seitenstraße und eine kleine Holztafel: „Punto Panoramico 30“. Ich dachte „Warum nicht!“ und bin abgebogen, bergauf versteht sich. Bergauf in Italien ist aber auch wirklich bergauf, steil bergauf…!! 🤪 Ein paar hundert Meter weiter teilte sich der kleine Waldweg wieder und ich wählte die rechte nicht ganz so steile, denn die linke ging direkt nach oben… Schon knapp 2 Kilometer und ca. 130 Hm vom Hotel entfernt kam ich an einem Hügel mit traumhafter Aussicht über den Gardasee an. Was für ein herrlicher Start in den Urlaub. Nachdem ich die Aussicht eine ganze Weile genossen hatte, bin ich wieder zurück zum Weg und sah wieder eine kleine Holztafel „Monte Bestone 15“. Das müsste ich mir natürlich noch anschauen. Gerade ums Eck gekommen, sah ich schon das Gipfelkreuz von Monte Bestone. Einen Kilometer und nochmals 100 Höhenmeter später war ich oben und hatte einen, wenn möglich, noch schönere Ausblick. Mein erster Morgenlauf in diesem Urlaub war „nur“ über 5 Kilometer, enthielt aber insgesamt 280 positive Höhenmeter und ein absolut atemberaubendes Erlebnis!  😍

Wie schön ist es nicht, sich nach einem herrlichen und gemütlichen Lauf frisch geduscht mit der ganzen Familie an den gedeckten Frühstückstisch zu setzen und den weiteren Tagesverlauf zu planen. Heute wollten wir Radfahren gehen 🚴 Kindergerecht sollte es sein! Wir beschlossen in Valle di Ledro zu fahren und um Lago di Ledro zu fahren. Eine etwa 10-kilometer Runde mit ein paar Aufs und Abs, nicht zu schwer für die Kinder.

Wir hatten eine herrliche Radtour mit einem abkühlenden Badestopp und danach gab es Pizza in einem Restaurant am See. Besser kann Urlaub nicht sein! 😍

Am zweiten Tag wollte meine Schwägerin auch eine Morgenrunde drehen 🏃 und ich durfte mit 😊 Sie hatte zwar Angst, dass ich zu schnell für sie sein würde, aber ich kann mich ja anpassen 😜 Wir sind gemütlich über die Hochebene gelaufen, an meinem Abstecher vom Vortag vorbei und mit ein paar Abs und Aufs kamen wir nach etwa 2,7 Kilometer auf eine alte Militärstraße an eine Art Aussichtspunkt oder Gebetstelle an. Dort schauten wir uns ein wenig um und sind dann gemütlich wieder zurück ins Hotel. Bewegt und mit herrlichem Gesellschaft in den Tag gestartet – besser kann es doch nicht werden 😍

An diesem Tag sind wir mit den Kindern klettern gegangen. Wir hatten im Internet einen Familienklettergarten in Arco gefunden der für uns perfekt war. Meine zwei hatten das Klettern ja schon vorher probiert, für meine Nichte war es das erste Mal und sie hatte sehr viel Spaß daran. Nach ein paar Stunden in der prallen Sonne hatten wir genug und verbrachten den Rest des Tages am Hotelpool. Noch ein herrlicher Familientag! 😍

Am Tag drei wollten wir einen Ausflug nach Caneva Aquapark südöstlich vom Gardasee machen. Da wir im Nordwesten vom Gardasee wohnten sind wir frühzeitig aufgestanden und nach knapp zwei Stunden Autofahrt kamen wir gemütlich an und verbrachten einen herrlichen spaßigen Tag im Aquapark 💦

Am Mittwoch wollte ich dann mal einen längeren Morgenlauf machen, 10 Kilometer sollte es werden 🏃 Kurz vor 7 Uhr bin ich wieder los, die gleiche Strecke wir vor zwei Tage mit meiner Schwägerin. Nur bin ich an der Stelle wo wir umgedreht waren weiter. Ich wollte einfach gemütlich 5 Kilometer in einer Richtung und danach wieder zurück. Wie so oft, kam es aber wieder etwas anders als gedacht… 🤪

Nach 4.75 Kilometer kam ich in einer Kehre an einem Tafel vorbei, die einen Trail in Richtung Wald anzeigte. Ich wusste aber nicht wohin diese führen würde. Also bin ich die alte Militärstraße die fehlende 250 Meter weitergelaufen. Als ich um die Kurve kam, kam mir weiter oben einen Läufer entgegen. Ich drehte wie geplant bei Kilometer 5 um und blieb dann wieder an der Tafel stehen. Als der andere Läufer bei mir ankam und „Morgen“ sagte, sprach ich ihn in Deutsch an und fragte, ob er wüsste wohin dieser Trail führte. Er wusste das auch nicht, würde es aber ausprobieren und war wieder weg.

Ich stand noch kurz ratlos rum 🙄 und entschied mich dann aber auch fürs ausprobieren. Gleich nach der ersten Kurve teilte sich der Trail nochmals, ein Weg ging steil bergab und der andere geradeaus. Ich wusste nicht, welcher Weg der andere Läufer gewählt hatte und entschied mich für den geradeaus. Da ich selten Wege laufe, wo ich mich so gar nicht auskenne, habe ich mich mit GPS-Navigieren auf dem Handy auch noch nicht auseinandergesetzt 🙈 Ich hatte aber schon eine Ahnung wo ich mich befand und auch wo die Wege hinführten und so lief ich einfach los.

Nicht weit und ich stand vor einem kleinen Tunnel. Dunkel! Ich sah zwar schon das Licht auf der anderen Seite, zögerte aber kurz vor ich die Lampe auf dem Handy einschaltete und bin durch. Was danach folgte war ein Ziemliches hin und her… 😂😂 Beim nächsten Wegweiser lief ich zuerst geradeaus, dann zurück und doch bergauf. Da kam ich aber nach nur etwa 50 Meter an einem schönen Aussichtspunkt an. Ein Foto, wieder zurück zum Trail und zurück in Richtung Militärstraße, oder doch nicht – wo führt dieser Trail bloß hin? 🙄 Wieder umgedreht und weiter dem Trail entlang. Nach etwa einen halben Kilometer war es wieder Stopp… ein kleiner Gipfel und der Trail war weg… oder doch nicht…? Ich schaute noch ein, zwei Schritte nach vorne und tatschlich, der Trail ging weiter, sehr steil bergab mit ziemlich brüchigem losem Gestein… 😳 Nach insgesamt 6 Kilometer und etwa 300 Hm, vor dem loslaufen nur etwas Wasser getrunken aber nichts gegessen und kein Wasser dabei in der Hitze, entschied ich mich dafür umzudrehen. Ich wusste ziemlich sicher, wo ich bei dem Trail rauskommen würde, es wäre sogar der direkte Weg zurück zum Hotel. Ich wollte aber nichts riskieren und bin lieber den gleichen Weg zurück. Nach insgesamt 12 Kilometer, ca. 370 positive Höhenmeter und 1 ½ Stunde kam ich wieder heil am Hotel an und freute mich sehr aufs Frühstücksbuffet 😋

Dieser Urlaubstag wollten wir es etwas gemütlicher angehen. So entschieden wir uns dafür, mit den Kindern zum Mount Bestone hinauf zu wandern, da wo ich am ersten Morgen hingelaufen bin. Diesmal gingen wir den direkten Weg hinauf und nach 1,8 Kilometer mit 220 Hm kamen wir eine Stunde später am Gipfel an. Dieser Aussicht 😍 einfach immer wieder atemberaubend!! Zurück ins Hotel, einen gemütlichen Nachmittag am Pool verbracht 💦 und am späteren Nachmittag spielten wir ein paar Runden „Kubb“.

Am Donnerstagmorgen wollte meine bessere Hälfte auch mal raus und ich durfte einen Ruhetag machen und etwas ausschlafen. Nach den 12 Kilometern am Vortag passte mir das sehr gut. Nach dem Frühstück luden wir die Räder wieder auf den Autos und fuhren zuerst zum Cascata del Varone, ein Wasserfall das im Laufe der Zeit eine sehr tiefe Schlucht gebildet hat. Nach der Besichtigung des Wasserfalls und der Schlucht und eine Eispause, war es Zeit für unsere Radtour 🚴 Wir hatten uns diesmal die „Alte Ponalestraße“ ausgesucht, ein wunderschöner alter Panoramaweg für Wanderer und Radfahrer. Die Straße führt von Riva del Garda bis zum Lago di Ledro hinein. So weit wollten wir aber nicht mit den Kindern fahren. Langsam und gemütlich mit vielen Pausen sind wir die wunderschöne, aus dem Fels gesprengte Straße, mit herrlichem Ausblick über den Gardasee hinaufgefahren. Nur waren natürlich auch viele andere Radfahrer unterwegs und teilweise kamen sie richtig schnell ums Eck, vor allem die E-biker, teilweise echt verrückt!! 😱 Daher war es sehr wichtig, dass wir alle hintereinander am Rand gefahren sind. Unser Ziel war Alto Belvedere, ein schönes Restaurant ca. 180 Hm über den Gardasee. Die Kinder hatten die insgesamt 5 Kilometer mit Höhenmeter super toll geschafft und wurden mit einem guten italienischen Mittagessen belohnt 😋 vor es wieder bergab zu einem abkühlenden Sprung in Gardasee ging. Noch ein herrlich aktiver Urlaubstag gin langsam zu ende!

Freitag, unser letzter Tag vor der Abreise. Ich hatte mir, mit Hilfe meines Bruders, etwas vertraut mit dem GPS-Navigieren auf dem Handy gemacht (ist ja nicht schwer, man muss es nur mal machen… 🤪) und bin am Morgen kurz vor 7 Uhr wieder los 🏃 Wieder den gleichen Weg über die Hochebene und die alte Militärstraße hinauf, übrigens einer der wenigen Straßen in Italien, die nicht ganz steil bergauf ging. Diesmal an meiner 5 Kilometer-Marke vorbei und weiter hinauf. Dann einen Trail entlang über dem Joch, der auf der anderen Seite zurück zum Hotel führen würde. Dank GPS wusste ich jetzt die ganze Zeit genau wo ich war 😄 Leider ging es wie befürchtet auch hier, gleich wie Vorgestern, steil bergab über rutschigem und brüchigem Gestein und ich fühlte mich wieder nicht wohl. Hätte ich genug Zeit gehabt, vorher was gegessen und Wasser dabei gehabt, dann hätte ich mir Zeit lassen können da runter, aber so… Nein, ich drehte wieder mal um und bin die gleiche Strecke wieder zurück. Sicher ist sicher! So kam ich an diesem Morgen wieder auf 12 Kilometer und sogar 440 positive Höhenmeter. Das Frühstück danach schmeckte mehr als gut 😋

Der Tag wurde gemütlich verbracht mit einer Bootsfahrt über den Gardasee, Spaß am Pool und „Kubb“-Spiel. Ein schöner Abschluss von einer ebenso schönen und herrlich aktiven Urlaubswoche am Gardasee.

Am morgen früh, vor dem Frühstück zu laufen, ist eigentlich gar nicht mein Ding… ich war sogar ziemlich überrascht, dass ich die 12 Kilometer auf leeren Magen so gut überstanden habe. Vor allem da wir immer abends auf der Terrasse mit einem Glas guten Wein gesessen und meist nicht vor Mitternacht ins Bett gegangen sind 😜 Ich werde sicher nicht zum Morgenläuferin mutieren, aber ich bin sehr froh und dankbar um die vier schöne Läufe die ich in dieser Woche erleben durfte und für die herrliche Aktivurlaub mit meiner Familie 😍

Advertisements

14 Kommentare zu „Der frühe Vogel…

  1. Liebe Anna,
    was braucht es mehr? Urlaub, Familie, jede Menge Sport und dann hast Du auch noch die Morgenläufe für Dich entdeckt? Toll!
    In fremden Gegenden einfach loszulaufen ist etwas, was ich sehr gerne mache, umdrehen kann man immer, man sollte halt mit den Kräften richtig gut haushalten.
    Deine Bilder bestätigen die Begeisterung, mit der Du den Beitrag geschrieben hast 😊

    Salut

    Gefällt 1 Person

    1. Lieber Christian,

      ja, das stimmt, was braucht es mehr? Urlaub, Familie und jede Menge Sport – einfach herrlich 😊
      Nur das mit den Morgenläufen, im Urlaub war es echt toll, zu Hause klappt es aber irgendwie nicht so gut 😬 Nein, aus mir wird im Moment bestimmt kein Morgenläufer… 😝

      Ja, ich entdecke auch gerne neue Laufgebiete und wie Du schreibst, umdrehen kann man ja immer (wie ich 😉). Mit den Kräften Haushalten ist wichtig, wenn man so unterwegs ist und die GPS-Orientierung für alle Fälle ist hat mir beim letzten Lauf echt gut gefallen.

      Ich habe schon gedacht, solche Softflasks die Du hast wären super für solche kleinen Läufe. Mein Laufrucksack hatte ich gar nicht mitgenommen und so war ich nur mit dem Handy in der Hand unterwegs. Für den nächsten Urlaub denn!

      Danke, es war sehr schön den Beitrag zu schreiben und so den Urlaub nochmals erleben zu können 😊

      Liebe Grüße Anna

      Gefällt 1 Person

  2. Liebe Anna,

    mehr Urlaub geht nun wirklich nicht. Ich freue mich, dass Du (Ihr) so einen rundum gelungenen Urlaub genießen konntet. Du hattest es mehr als verdient.

    Das Morgenlaufen greift überall um sich. Das frühe Aufstehen und der nüchterne Magen werden aber mit traumhaften Stimmungen belohnt 🙂

    Bewahre Dir Deine Erholung und willkommen zurück!

    Liebe Grüße
    Volker

    Gefällt 1 Person

    1. Lieber Volker,

      Danke schön, der Urlaub war wirklich rundum gelungen! 😊

      Das Morgenlaufen lohnt sich auf jeden Fall bei den Temperaturen. Ich habe schon bei Dir gelesen, dass Du alles versucht hast um ein wenig Abkühlung herbei zu zaubern – sogar Winterbilder sind dabei 😜 Helfen tun da das frühere Aufstehen aber besser und wenn man sowieso früher wach wird und nicht wieder einschlafen kann, dann ist es umso einfacher – so ging es mir im Urlaub. Zu Hause tue ich mir irgendwie schwerer aus dem Bett zu kommen… 💤 💤 Wenn man es aber schafft wird man auf jeden Fall reichlich belohnt, mit angenehme Lauftemperaturen und herrliche Stimmungen!

      Danke, es ist schön wieder zurück zu sein! Ich werde mein Bestes dafür tun. Auch wenn mein Urlaub vorbei ist, die Schulferien sind ja noch ein paar Wochen 😊

      Liebe Grüße Anna

      Gefällt mir

  3. Liebe Anna, habe ja deinen Urlaub mitverfolgt, das ist Aktivurlaub, wie ich ihn mir vorstelle, dazu noch in einer so schönen Gegend. Im übrigen habe ich in Limone auch schon Ferien verbracht mit Laufen – und das war aaaaaaaaaaaaaanstrengend !

    Liebe Grüße nach ganz unten, bei uns sind heute 34 ° angesagt……………….ob ich mich darüber freue ? 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Margitta,

      ja Du warst die ganze Zeit „dabei“ und das hat mich sehr gefreut 😍

      Das Alter, das die Kinder im Moment haben ist wirklich toll! Man kann sehr viel mit ihnen unternehmen und noch wollen sie ja mit uns mit. Das genieße ich sehr und wünsche mir manchmal, dass die Zeit ab und zu für eine Weile stehen bleiben würde 😉

      Limone ist wärmer als oben in Tremosine wo wir waren und wenn man nicht früh morgens läuft ist es auf jeden Fall seeehr aaaaaaanstrengend!! 😰

      Es ist ja schön mit Sommer, aber so langsam haben wir alle ein wenig genug von der Hitze… auch hier!

      Liebe Grüße nach oben!! 💚 💚 💚

      Gefällt 1 Person

  4. Liebe Anna,
    ich hätte gar nicht gewusst, wem ich mich da anschließen soll: dir mit dem Laufen oder dem Bruder mit dem Trailbiken 🙂
    Mir geht es wie Christian: ich liebe es einfach drauf los zu laufen. Irgendwo im Nirgendwo, meine schönsten Touren habe ich irgendwo im Urlaub gemacht wo ich nicht wusste wohin es mich führt. Das ist dann Abenteuer pur 🙂
    Toll das ihr als ganze Familie so aktiv seid. Das ist doch auch für die Kids ein echter Erlebnisurlaub.
    Und die Bilder sind wieder toll. Einfach wunderschön 🙂
    Liebe Grüße
    Helge

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Helge,
      dann hättest Du einfach abgewechseln müssen – dem einen Tag Trailbiken und dem anderen Laufen 😝

      Einfach darauf los zu laufen ist super und dabei kommen wirklich die schönsten Touren raus und genau die Abenteuer sind es, an die man sich am längsten erinnert! 😃

      Es ist herrlich, wenn man solche Sachen gemeinsam machen kann und sehr schön, dass die ganze Familie Erlebnis- und Aktivurlaub mag! Die Kinder haben im Moment ein super Alter dafür und das genieße ich sehr! 😊

      Liebe Grüße Anna

      Gefällt mir

  5. Liebe Anna,
    oh wie toll! Urlaub, Gardasee, Berge, laufen, radeln, schwimmen, schööööön! 🙂
    Am meisten musste ich lachen, bei deiner Umkehraktion – das könnte ich auch gewesen sein. 😆

    Schön, dass ihr in großer Runde so tolle Tage verbringen konntet – und dass du und deine Familie keinen „rumsitz-Urlaub“ machen, habe ich mir schon gedacht! 😉
    Danke für die traumhaften Fotos!!

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Doris,

      es war wirklich eine sehr schöne Woche, die ich durch das Schreiben dies Beitrag gerade nochmals genießen konnte 😊

      Ja, bei der Umkehraktion habe ich schon selbst über mich selbst lachen müssen… 😂 😂 Ich kam mir schon ein wenig wie ein wirres Huhn vor 😂

      Da hast Du richtig gedacht, „Rumsitz“- oder „am-Strand-liegen“-Urlaub ist nichts für uns. Ich bin darüber sehr froh und dankbar, dass es allen so gut gefällt und wir so viele Sachen gemeinsam unternehmen können!

      Sehr gerne, in so einer schönen Umgebung muss man einfach (viele) Fotos machen! 😉

      Liebe Grüße Anna

      Gefällt mir

  6. Liebe Anna,
    da hast du wirklich ein paar tolle Tage verbracht. Deine/Eure Aktivitäten waren richtig klasse. Einfach loslaufen, das hätte mir wohl auch gefallen. Der Gardasee steht ja auch noch auf meiner Liste…
    Liebe Grüße, Bianca

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Bianca,
      wie schön Dich hier zu lesen!! Ich hoffe es geht Dir gut!!
      Es war ein herrlicher Urlaub mit vielen tollen Aktivitäten!
      Einfach loslaufen ist super, und wie Christian oben schon geschrieben hat – umdrehen kann man ja immer 😉
      Gardasee wirklich herrlich – ich kann eine Reise dorthin auf jeden Fall empfehlen!!
      Liebe Grüße Anna

      Gefällt mir

  7. Ja, liebe Anna,
    unsere „jungen Leute“ haben auch vom Gardasee geschwärmt! Toll!
    Ein richtig toller Urlaub und dann mit sooo viel Aktivitäten … da seid ihr hoffentlich so richtig gut erholt zurückgekommen … und hoffentlich hält die Erholung auch laaange an! 😉
    Ein seltenes Frühaufstehen im Urlaub kann ich mir auch vorstellen, aber im Alltag … da wird auch aus mir kein Frühaufsteher … da verstehe ich dich gut!

    LG Manfred

    Gefällt 1 Person

    1. Lieber Manfred,

      Gardasee ist absolut zu empfehlen!! Es ist wunderschön dort und ein echtes Paradies für Wanderer, Läufer, Radfahrer und Kletterer – so war es nicht schwer immer aktiv zu sein 😉

      Die Erholung hält schon noch eine Weile an 😊 Auch dank der Tatsache, dass die Kinder noch Ferien haben. So kann ich ein paar Tage mehr die Woche ausschlafen.

      Im Urlaub hat es mir nicht viel ausgemacht aufzustehen um laufen zu gehen, es war dagegen richtig schön! Zu Hause… nein! Und im Alltag schon gar nicht… zumindest nicht solange die Kinder noch so klein sind 😉 Da ist mir der Schlaf wichtiger!

      Liebe Grüße Anna

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.